Aktuelle Berichte und Informationen
 

JFW -Abnahme der Leistungsspange- im Landkreis MZG

Leistungsspange am 16.09.2018

Am Sonntag, den 16.09.18 wurde 48 Mitgliedern der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Merzig-Wadern die Leistungsspange abgenommen. Die Leistungsspange ist die Höchste Auszeichnung, die in der Jugendfeuerwehr erworben werden kann.
Auf diesen Tag arbeiteten die Gruppen mit der Unterstützung ihrer Betreuer wochen-, teilweise monatelang hin.

Zum Bestehen der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr ist eine fünffache Leistung innerhalb der taktischen Gliederung einer Löschgruppe erforderlich. Eine solche Löschgruppe besteht aus insgesamt neun Jugendlichen. Die Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geordnetes Auftreten, Schnelligkeit, Ausdauer und Körperstärke sowie feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.

Besonders der 1500 Meter Staffellauf bereitet den Absolventen die meisten sorgen. Diese Strecke gilt es nämlich in maximal 4:10 min zu laufen. Aber auch die restlichen Disziplinen wollen gut gelernt und geübt sein. Verständlich ist dann auch die Aufregung innerhalb der Gruppen, wenn es heißt: „Jugendwehren antreten!“

Der Fachbereichsleiter für Wettbewerbe auf Landesebene Jörg Frischbier verkündet feierlich und zur Entlastung aller Teilnehmer, dass jede Gruppe den hohen Anforderungen gerecht werden konnte und somit alle Teilnehmer die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr verliehen bekommen und ab sofort tragen dürfen.

Auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich wohnte dem besonderen Ereignis bei und richtete Worte der Anerkennung an die Jugendlichen aus ihrem Landkreis. Sowohl für sie als auch für Kreisbrandinspekteur Sigbert Bauer stand fest, dass die Abnahme der Leistungsspange ein weiterer „wichtiger Schritt zur Aufnahme in die aktive Feuerwehr“ ist. „Die Jugendfeuerwehren sind ein wichtiges Standbein und sichern auch in Zukunft die Existenz der aktiven Feuerwehren.
Gerade deshalb bin ich stolz, dass wir im Landkreis Merzig-Wadern eine so starke Jugendfeuerwehr haben.“ - so die Landrätin.

Bericht und Foto's:    Léon Holletschek          
Fachbereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Jugendwehren im Landkreis Merzig-Wadern 

Bericht lfdNr: 27-18


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.