06897 / 8414651       jugendbuero(at)jf-sl.de
Aktuelle Berichte und Informationen

 

 

Neujahrsempfang der Saarländischen Jugendfeuerwehr

... mit Landrat Lauer als Schirmherr

Gemeinsam mit Schirmherrn Lauer hatte der Landesjugendleiter der Saarländischen Jugendfeuerwehr Klein in das Landratsamt Saarlouis zum Neujahrsempfang geladen und über 100 Gäste aus Politik und Feuerwehr sind dieser Einladung gerne gefolgt.

Kinderfeuerwehren, Feuerwehr-AGs an Schulen und Jugendfeuerwehren. Dies sind die drei Säulen der Nachwuchsarbeit der Feuerwehren im Saarland.

„Die neuesten Zahlen belegen eindrucksvoll, dass dieses Modell erfolgt hat!“, zieht Landesjugendleiter Klein ein positives Fazit des vergangenen Jahres. Die Mitgliederzahlen seien zum wiederholten Male gestiegen; trotz des demographischen Wandels, führt Klein weiter aus. Dies verdanke man den Verantwortlichen in der Politik und der Feuerwehrführung, die die Wege für neue Konzepte, wie die Kinderfeuerwehren frei gemacht haben.

Sein größter Dank gelte den ehrenamtlichen Leitern und Betreuern in den Löschbezirken. Diese begeistern mit viel Herzblut und einem hohen zeitlichen Einsatz die Kinder und Jugendlichen für das brandheiße Hobby Feuerwehr.

 Die Übernahme der Schirmherrschaft sei für Ihn ein Zeichen der Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehren insgesamt und für die in den Jugendfeuerwehren im Besonderen gewesen, betont Landrat Lauer. Der Wert dieses Engagements liege nicht nur in der Sicherstellung des Nachwuchses für die Einsatzabteilungen und der Vermittlung von Feuerwehrwissen.

„Die Kinder und Jugendlichen erleben in den Feuerwehren, was es bedeutet, sich gemeinsam mit den Kameraden für die Mitbürgerinnen und Mitbürger einzusetzen.“ Dies präge die Persönlichkeit.

 Gemeinsam mit Grisu, dem kleinen grünen Drachen, der unbedingt Feuerwehrmann werden will, war Herr Meierbeck, Initiator der Aktion „Grisu hilft“, extra aus München angereist. Im Gepäck hatten die beiden einen Spendenscheck über 1.200 Euro.

Mit diesem Geld kann die Saarländische Jugendfeuerwehr die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren stärken und wichtige Projekte umsetzten. Meierbeck, Grisu und Landesjugendleiter Klein werden die Zusammenarbeit 2019 fortsetzen und ausbauen.

Landesjugendleiter Klein bedankte sich herzlich für die finanzielle Unterstützung bei Herr Meierbeck sowie bei den Vertretern des Innen- und des Sozialministeriums für die bereit gestellten Gelder.

Die Edeka Südwest Fleisch GmbH sei ein weiterer wichtiger Partner der Jugendfeuerwehren im Saarland.

Der Verkauf der Feuerwehrwurst in der Grillsaison 2018, spielte einen Spendenbetrag von über 27.000 Euro ein. Diesen Betrag stockte die Geschäftsleitung auf 30.000 Euro auf und überreichte einen dicken Scheck an die Jugendfeuerwehren in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und im Saarland.

Gemeinsam mit den Kaufleuten vor Ort organisierten die Jugendfeuerwehren von April bis September Aktionen rund um die Wurst. Vor den Edeka Märkten wurde gegrillt, Einkaufstaschen wurden von der Kasse zum Auto getragen und Feuerwehrautos präsentiert. Insgesamt wurden 18 Tonnen Feuerwehrwurst an die saarländischen Grillmeister verkauft. Somit ergab sich eine Spendensumme von 1.800 Euro für die Saarländische Jugendfeuerwehr. An der Delegiertenversammlung werden die drei besten Wurst Aktionen prämiert. Die Edeka Geschäftsleitung hat 500 Euro für den ersten Platz und je 300 Euro für die Zweit- und Drittplatzierten ausgelobt. Ab April heißt es dann erneut „Ran an die Feuerwehr-Wurst“ und neu ab 2019 auch an das Feuerwehr-Steak!

Der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Saarland Becker und der Kreisbrandinspekteur Saarlouis Paul wünschten der Saarländischen Jugendfeuerwehr in ihren Grußworten alles Gute für die Zukunft und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit. Beide sind sich darin einig, dass die Jugendfeuerwehren seit Jahrzehnten einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung des Nachwuchses in den Löschbezirken vor Ort leisten.

In Anerkennung ihrer Verdienste um die Jugendfeuerwehren des Saarlandes übereichte Landesjugendleiter Klein dem Leiter des Fachbereichs Jugendpolitik und Integration Bohr und dem Kreisbrandinspekteur Saarlouis Paul die Ehrennadel der Saarländischen Jugendfeuerwehr. „Beide haben sich im besonderen Maße um die Arbeit der Jugendfeuerwehren verdient gemacht und sind damit Vorbilder für alle Feuerwehrleute.“ begründet Klein die Auszeichnung.

Herbert Wilhelm erhielt aus den Händen des Landesjugendleiters eine Dankurkunde für seine Verdienste um die Homepage der Saarländischen Jugendfeuerwehr. Der pensionierte Berufsfeuerwehrmann entwickelte und pflegte den Internetauftritt mehr als ein Jahrzehnt.

In seinem Schlusswort bedankte sich Kreisjugendbeauftragte Weber bei den sehr jungen Musikerinnen und Musikern des Kammermusikensembles „Fuhrioso“ vom Robert-Schuman-Gymnasium unter der Leitung von Lothar Fuhr für die musikalische Umrahmung des Empfangs.

Bei allen Gästen bedankte Weber sich für Ihr Kommen. „Ich betrachte dies als ein Zeichen der besonderen Wertschätzung und Ihrer Verbundenheit mit der Feuerwehr.“